Ausschlüsse

Im Versicherungsschutz sind häufig Vermögensschäden, die nicht infolge von Personen- oder Sachschäden entstanden sind, nicht enthalten. Generell kann man sagen, dass Eigenschäden des Unternehmens und vorsätzlich verursachte Schäden an gemieteten Sachen sowie Schäden, die nicht im Rahmen der beruflichen Tätigkeit sind, nicht im Versicherungsumfang der Betriebshaftpflicht enthalten. Strafen und Bußgelder, Ausfall der Nutzung des Vertragsgegenstandes, Vermögensschäden aufgrund Verzögerung der Leistung und Schadensersatzzahlung statt der Leistung zählen auch zu den Ausschlüssen und werden von der Betriebshaftpflichtversicherung nicht übernommen.