EU-Führerschein

EU-Führerschein

Betriebshaftpflichtversicherung Lexikon zum EU-Führerschein

Der EU-Führerschein, ist der seit mehreren Jahren geplante und zum 19 Januar 2013 umgesetzte Europaweite neuartige Führerschein. Wir von der Betriebshaftpflichtversicherung haben für Sie eine Übersicht erstellt, sodass Sie die Möglichkeit haben sich im Vorfeld zu informieren. In unserem Lexikon finden Sie noch weitere Begriffserklärungen zu verschiedenen Themen.

Was Sie wissen sollten zum EU-Führerschein

Einen Überblick zu den Änderungen zu dem neuen EU-Führerschein, der zum 19. Januar 2013 eingeführt wurde, finden Sie hier. Von der Gültigkeit bis hin zu veränderten Sicherheitsmerkmalen.

Den neuen EU-Führerschein wurde 2013 in allen Mitgliedsstaaten eingeführt. Die Einführung der EU Fahrerlaubnis in Kartenform soll die Fülle der Führerscheinarten reduzieren.

Neuerungen zum EU-Führerschein:

  • Scheckkartenformat
  • mehr Übersichtlichkeit
  • höherer Schutz vor Fälschungen
  • Unterbindung des Führerscheintourismus

Alle Führerscheinbesitzer können sich in der EU mit einem einheitlichen Führerschein ausweisen.

Die Herstellung der EU-Führerscheine obliegt immer noch zentral der Bundesdruckerei und ist dem Führerschein in Papierform sehr ähnlich. Lediglich die Fahrerlaubnisklassen A2 und AM wurden ergänzt, sowie Zusatzangaben, Auflagen und Beschränkungen in verschlüsselter Form (Schlüsselzahlen) im Feld 12 eingetragen werden und das beschreibbare Feld 14 auf der Rückseite. Ausstellungsdatum, Ablauf der Gültigkeit; Name der Ausstellungsbehörde, Nummer des Führerscheins sind Einträge, die beide Führerscheinarten nach wie vor besitzen.

Beantragung des EU-Führerscheins

Die Beantragung hat in schriftlicher Form, bei der zuständigen Stelle, zu erfolgen. Über die eingetragenen Schlüsselzahlen wird der Inhaber bei der Ausstellung informiert, zusätzlich ist es möglich diese Zahlen der Fahrerlaubnisverordnung (Anlage 9) zu entnehmen.

Tipp:

Es kann durchaus sinnvoll sein, vor Reisen ins Ausland, den alten „Papierführerschein“ in den neun EU-Führerschein umzutauschen. Vorsicht: Der EU-Führerschein ist nicht überall ausreichend, informieren Sie sich bitte vor Abreise, welche Führerscheinart benötigt wird. In einzelnen Ländern ist der internationale Führerschein vonnöten, dieser gilt nur in Verbindung mit dem EU-Führerschein und ist auf 3 Jahre Gültigkeitsdauer begrenzt.

begrenzte Gültigkeit

Der neue Führerschein ist nicht mehr lebenslang gültig das heißt, er ist begrenzt in seiner Gültigkeit und muss in gewissen Zeitabständen erneuert werden.

Neu ist, dass für die Fahrerlaubnisklassen Pkw und Krafträder der neue Führerschein 15 Jahre rechtsgültig besitzt.

Die Lkw– und Bus-Führerscheine haben weiterhin eine Gültigkeit von 5 Jahren.

Der Umtausch der alten Führerscheine bleibt jedem Inhaber selbst überlassen, sie behalten bis zum Jahr 2033 ihre Gültigkeit. Der Austausch hat keine erneute Fahrprüfung zur Folge und die bestehenden Rechte der Fahrerlaubnis bleiben beim Umtausch bestehen.

Informationen zur Betriebshaftpflichtversicherung

Weitere Erklärungen zu Fachbegriffen wie EU-Führerschein finden Sie in unserem Lexikon. Unser Schwerpunkt liegt bei der Betriebshaftpflichtversicherung, nichtsdestotrotz informieren wir Sie gerne in unserem umfangreichen Lexikon über eine Vielzahl von Fachbegriffen nicht nur rund um das Thema Versicherung.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Team der AXA Betriebshaftpflichtversicherung jederzeit zur Verfügung. Rufen Sie uns an unter Tel: 06431 – 288 890 oder Mobil: 0176-32 68 97 37 – Wir helfen gerne.