Ein Mitarbeiter einer Drogerie empfiehlt einem Kunden zur Desinfektion eines Parkettbodens ein neues Reinigungsmittel. Die Unverträglichkeitshinweise werden allerdings durch den Mitarbeiter übersehen, so dass bei der Anwendung des Mittels das Parkett aufquillt und irreparabel beschädigt wird. Da eine Teilinstandsetzung nicht möglich ist, muss das Parkett in der gesamten Wohnung ersetzt werden.

Bei diesem Fall entstanden Gesamtkosten von ca. 8.900 €. Für das Parkett wurden 6.500 € veranschlagt. Der Arbeitslohn kosteten nochmals 1.500 € während für das Möbel ein- und ausräumen nochmals 900 € veranschlagt wurden. Glücklicherweise besaß die Drogerie eine Betriebshaftpflichtversicherung, so dass die Kosten durch die AXA Betriebshaftpflicht ausgeglichen wurden.