Der Kunde des Reifenhändlers erwirbt neue Winterreifen und erhält versehentlich einen Satz, dessen Verwendungsdatum überschritten ist. Er erleidet durch dieses Missgeschick einen Unfall auf der Autobahn, als einer der überalterten Reifen bei hoher Geschwindigkeit platzt. In Folge dessen erleidet der Kunde schwere Verletzungen. Sein Pkw weist einen Totalschaden auf.

Der Schadensaufwand, der durch den Unfall entsteht, beträgt in Summe knapp 30.000 Euro und würde eine erhebliche Belastung für den Inhaber des Reifenhandels darstellen. Dieser ist glücklicherweise über die AXA Betriebshaftpflichtversicherung versichert. Diese hilft dem Versicherungsnehmer dabei, für den Pkw-Schaden, das Schmerzensgeld und sämtliche Behandlungskosten des Kunden aufzukommen.