Definition

Betriebshaftpflichtversicherungen sind für jedes Unternehmen (gerade für Spediteure und Logistikunternehmen wie Transportfirmen) wichtig, denn nur Sie deckt Ansprüche von Dritten gegenüber den Versicherten ab. Der Schutz der Betriebshaftpflicht umfasst in der Regel Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die der Geschäftsführer oder seine Angestellten anderen durch ein Unglück oder durch eigens aber unbeabsichtigt verschuldeter Fehler erfolgten. Bei Personenschäden tritt die Betriebshaftpflichtversicherung bei Schäden, die den Tod, die Verletzung oder eine Gesundheitsschädigung von Menschen zur Folge haben, ein. Sachschäden umfassen versicherungstechnisch alles, was zur Vernichtung oder Beschädigung von Gegenständen wie beispielsweise Maschinen, Werkzeugen oder Computeranlagen führt. Die Betriebshaftpflicht übernimmt hier sowohl die Kosten für anfallende Reparaturen, deckt eventuell entstandene Wertminderungen ab oder kommt für die Wiederbeschaffungskosten auf. In manchen Fällen werden sogar Renovierungskosten, die auf Grund des entstandenen Schadens erforderlich werden, übernommen. Schäden, die nicht als Personen- oder Sachschäden einzuordnen sind, sondern einen Dritten in finanzieller Hinsicht schädigen, zählen zu den Vermögensschäden.