Abfindung

Das große Betriebshaftpflichtversicherungslexikon zu Abfindung

Immer wieder werden wir von unseren Kunden und Interessenten zu vielen Fachbegriffen wie Abfindung befragt. Um Ihnen als Interessierten schon im Vorfeld die wichtigsten Informationen zu Abfindung gewährleisten zu können, haben wir dieses Lexikon geschaffen.

Allgemeines zu Abfindung

Generell wird eine Abfindung vom Arbeitgeber an den Arbeitnehmer gezahlt, sollte dieser seinen Arbeitsplatz verlieren. Nach deutschem Recht müssen in der Regel keine Abfindungen gezahlt werden. Somit kann der Arbeitnehmer nicht selbstverständlich und in allen Fällen seinen Anspruch auf eine Abfindung geltend machen. Kein Anspruch auf eine Abfindung besteht, wenn die Kündigung rechtmäßig ist oder der Arbeitnehmer diese sogar wünscht. Ausnahmen findet man beispielsweise in Tarifverträgen und Sozialplänen, teilweise auch in Einzelarbeitsverträgen. Einen Anspruch auf Abfindung hat der Arbeitnehmer nur, wenn er dem Kündigungsschutz nach dem sogenannten Kündigungsschutzgesetz unterliegt. Dieser entsteht erst, wenn mehrere Bedingungen erfüllt werden. Zum einen muss der Arbeitnehmer länger als sechs Monate im Betrieb beschäftigt gewesen sein, dann muss der Betrieb mehr als fünf Vollzeitmitarbeiter beschäftigen und es muss zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ein unbefristeter Arbeitsvertrag vorliegen. Eine Abfindung steht dem Arbeitnehmer ebenfalls zu, wenn er betriebsbedingt gekündigt wird oder die Kündigung nicht rechtmäßig war. Gerade wenn es um die Abfindung geht, haben der Arbeitnehmer und der Arbeitgeber oftmals unterschiedliche Auffassungen über die Höhe der Abfindung. Selbst wenn es um einen vereinbarten Sozialplan oder um eine Abfindung im Zuge eine Altersteilzeit geht, kommen beide Parteien oftmals nicht überein. In solchen Fällen redet man von der Wahrnehmung rechtlicher Interessen aus Arbeitsverhältnissen. Die Rechtsschutzversicherung, in der ein Berufs- bzw. Arbeitsrechtsschutz vereinbart wurde, trägt dieses Rechtsschutzrisiko. Das alleinige Verhandeln bzgl. einer Abfindungshöhe o. ä. hingegen ist nicht abgedeckt, da solche Streitigkeiten nicht als bedingungsgemäße Versicherungsfälle anzusehen sind.

Die Relevanz der Abfindung zur Betriebshaftpflichtversicherung

Abfindung hat eine geringe Relevanz in Bezug auf eine Haftpflichtversicherung. Tatsächlich handelt es sich bei der Haftpflichtversicherung eines Betriebes um Sach-, Personen- oder Vermögensschäden, welche Dritten zugeführt werden. Dazu zählen Streitigkeiten aus dem Arbeitsrecht nicht.

Sie haben weitere Fragen zur Betriebshaftpflichtversicherung

Neben Abfindung finden Sie fast eintausend Fachbegriffe aus der Welt der Betriebshaftpflicht und Versicherungs- und Finanzwelt auf unserem Lexikon zur Betriebshaftpflichtversicherung. Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Team der AXA Haftpflicht jederzeit zur Verfügung. Rufen Sie uns an unter Tel: 06431 – 288 890 oder Mobil: 0176-32 68 97 37 – Wir helfen gerne.